Seminar: Bindung und Trennung: zulassen – loslassen Verlust und Gewinn: abgrenzen – sich öffnen

Seminar Bindung und Trennung zulassen loslassen Verlust und Gewinn abgrenzen
Am Wochenende habe ich im Rahmen meiner Ausbildung zur Atemtherapeutin ein Seminar besucht mit dem Titel: Bindung und Trennung: zulassen – loslassen Verlust und Gewinn: abgrenzen – sich öffnen

Die Unfähigkeit, sich abzugrenzen und letztlich auch loslassen zu können, gehört zu einer der schmerzlichsten Erfahrungen. Die Thematik begegnet uns allen auf unterschiedlichsten Ebenen im Alltag: Bei Todesfällen von Menschen und Tieren, bei Trennungen, bei Jobverlust, bei Abschieden unterschiedlichster Art.


Abschiede und Trennung sind meist schmerzhafte Prozesse, die einer Trauerarbeit bedürfen. Trauern ist kein passiver Vorgang, vielmehr können Menschen gerade in schwierigen emotionalen Situationen Lebens-Aufgaben aktiv lösen: beispielsweise das Abschiednehmen, das Loslassen und seine eigenen Bedürfnisse wahrnehmen. Bei solch schwierigen Prozessen können Rituale sehr hilfreich sein. Auch ist es wertvoll zu wissen, wer oder was einem in dieser Krise unterstützt. Die wichtigsten Fragen in solch schwierigen Zeit sind entsprechend: Was tut einem in diesem Moment gut? Wer oder was kann einem unterstützen? Was braucht man gerade jetzt? In einer Atemtherapie können wir die Antworten darauf finden und so Schritt für Schritt den Weg aus der Krise herausfinden. Das Ziel ist die Stabilisation.


Dazu gehört auch, dass Sie sich wieder entspannen können und vor allem auch Ihrem Körper etwas Gutes tun. Denn mentale und emotionale Krisen nehmen unserem Körper viel Energie, die Sie über eine gute Atmung und Achtsamkeit mit Ihrem Körper wieder zurückgewinnen können.


Weiter gehen

Später nachdem die Betroffenen stabil sind, kommt das Sich-wieder-einlassen auf Neues und den Blick nach vorne richten hinzu, sich Ziele setzten, beim Eingehen einer neuen Beziehung oder beim Antritt einer neuen Stelle usw.. Dazu benötigt es Mut und den Aufbau von Vertrauen. In einer Atemtherapie können Sie in einem sicheren Rahmen etwas mental ausprobieren und schauen, wie es sich anfühlt. Oft geht es auch darum, sich zu erlauben, wieder etwas Neues geniessen zu dürfen.


Im Seminar habe ich gelernt, wie ich Prozesse von Bindung, Trennung und Verlust gesprächstherapeutisch unterstützen kann. Die Atemtherapie kann Ihnen über den Körper helfen, das Loslassen auch physisch umzusetzen und Unbewusstes aufzudecken. So können Sie zum Beispiel bei einer Atembehandlung auf der Liege das körperliche Loslassen und Entspannen entdecken und es später in den Alltag transferieren. Auch alte Muster und Glaubenssätze, wie zum Beispiel alles immer kontrollieren zu müssen, können Sie in einer Behandlung aufdecken und danach verändern.


Gerne unterstütze ich Sie bei Ihrem Thema. Kontaktieren Sie mich für einen Termin.

Mehr zur Atemtherapie

47 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen