top of page

Zeit für einen Stand Up Paddle Kurs


Zeit für einen Stand Up Paddle Kurs
So langsam, langsam ist die Temperatur des Wassers im Pfäffikersee badebar und das heisst auch für Stand Up Paddle (SUP) Anfänger, dass es endlich losgeht. Ich war vergangene Woche bereits mit einigen Kunden, die schon etwas Erfahrungen mitbrachten, auf dem See. Es hat einfach mal wieder gerockt!

Sobald ich meine Katze davon überzeugt habe, dass das neue SUP mir gehört, habe ich auch ein nigelnagelneues aufblasbares Race SUP in meinem Besitz. :-) Normalerweise gehe ich auch ab und zu im Winter aufs Brett, dieses Jahr habe ich es jedoch versäumt. Dafür ist die Lust jetzt umso grösser.


Wenn ich beim SUP etwas Gas gebe, habe ich schon nach einer Stunde das Gefühl, dass ich für meinen ganzen Körper etwas getan habe, ohne dass ich mich dafür quälen oder motivieren muss. Das geht auch meinen Kunden so. Die meisten strahlen vor Glück, wenn Sie auf dem Brett diverse Übungen ausprobieren oder einfach nur das Paddeln lernen. Klar gibt es auch Kunden, die sich zu Beginn unsicher fühlen und etwas Angst haben. Aber bis anhin konnte ich noch alle Kundinnen und Kunden gut abholen und das Strahlen kommt dann zum Schluss, wenn sie realisieren, dass sie ihre Angst überwinden konnten. Einfach genial.


SUP ein echtes Ganzkörpertraining

SUP ist nicht nur der neue Wassersporttrend, sondern nachgewiesen auch ein veritables Training für die Rumpfmuskulatur. Denn neben dem Kraftzuwachs durch die Paddelschläge erfordert das instabile Board eine Aktivierung und Mobilisierung der tieferen Muskelschichten, vergleichbar mit einem Wackelbrett, wie das Sypoba oder dem Workout auf einer Vibrationsplatte wie das Powerplate. Der Muskelkater im Oberkörper nach meiner längeren Winterpause beweist es einmal mehr. Natürlich profitieren auch die Beine vom SUP Training, wie auch der ganze Schulter- und Armbereich. Halt so wie es sich für Ganzkörpertraining gehört.


Wer mit dem Paddeln allein noch nicht genug hat, kann bei mir auch ein zusätzliches kräftigendes Workout erleben. Viele Kunden, die bei mir im Personal Training sind, möchten einmal das SUP ausprobieren und wenn ich ihnen dann weitere Kraftübungen auf dem Brett zeige, möchten sie eigentlich nur noch auf dem Brett trainieren, da es einfach noch mehr Spass macht und gerade im Sommer, wenn es richtig heiss wird, verlockt natürlich auch das erfrischende Wasser.


SUP im Kurs inbegriffen

Sie sind noch nicht sicher, ob Ihnen das SUP gefallen wird und Sie möchten nicht gleich ein Board kaufen? Kein Problem ich habe derzeit ein Hardboard, also ein festes sowie drei verschiedene aufblasbare SUP zur Verfügung, die bei einer Kursbuchung inbegriffen sind. Gerne gebe ich Ihnen auch erste Tipps, was Sie beim Kauf beachten sollen.


Sicher und verantwortungsvoll auf dem SUP

Was mir ebenfalls besonders am Herzen liegt, sind einerseits die Safety-Tipps, wie aber auch der Verhaltenskodex. In letzter Zeit hat man viel in den Medien gelesen, dass man auf diversen Seen schon bald die SUP verbannen möchte. Jeder Einzelne ist hier in der Verantwortung, sich an gewisse Regeln zu halten, wenn der wunderbare Sport erhalten bleiben sollte. So spreche ich jedes Mal im SUP Kurs die Uferschutzzonen an, wie auch Banales, z.B. dass man seinen Müll nicht in den See wirft. Bitte fahren Sie auch nicht einmal, also kein einziges kleines Mal in Seegräben nach hinten auf den verlockenden kleinen See, falls sie wissen, wo ich meine. Denn wenn jeder das machen würde, ist da täglich jemand zu sehen. Aber auch Themen wie, was macht man am besten, wenn starker Wind aufkommt oder wie sieht es mit dem Vortritt gegenüber anderen Booten auf dem See aus gehören zum Kursinhalt.


Ich freue mich definitiv über Ihre Anfrage für eine SUP Lektion.

9 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page