top of page

Standup Paddling mit Rücksicht auf dem Pfäffikersee


SUP auf dem Pfäffikersee - Schutzzonenplakat
Seit diesem Jahr bin ich als Partner und Botschafterin für die Kampagne «Aufs Wasser mit Rücksicht» in Seegräben, Auslikon und Pfäffikon unterwegs. Was es mit der Kampagne auf sich hat, liest du in diesem Blogbeitrag.

Nachdem die fiese Bise vor ein paar Wochen endlich stoppte und der See sich aufgeheizt hat, ist die Standup Paddle (SUP) Saison auf dem schönen Pfäffikersee voll gestartet. Ich durfte schon ein paar private SUP Kurse und SUP Workouts mit diversen Kunden leiten und damit viel Freude bereiten. In meinen Kursen lernen Kunden nicht nur das Paddeln, sondern auch verschiedene Übungen für die Balance, Kraft, Kondition und Koordination und natürlich alle wichtigen Regeln, die es auf dem See von Gesetzeswegen gibt.


Da ich neu als Partnerin und Botschafterin für die Kampagne «Aufs Wasser mit Rücksicht» in Seegräben, Auslikon und Pfäffikon unterwegs bin, gebe ich natürlich auch deren Empfehlungen immer mit auf den Weg. Die Kampagne wird vom Verein Natur & Freizeit durchgeführt und vom Kanton unterstützt.


Darum geht's

Der Pfäffikersee bietet einen wichtigen Lebensraum für Vögel, Fische und andere Organismen. Wasservögel und andere Tiere flüchten, wenn ihnen die Menschen zu nahekommen. Das gilt selbst, wenn du dich mit dem SUP geräuschlos übers Wasser bewegst. Vielerorts ist ein Nebeneinander zwischen Menschen und Natur möglich. Auf den offenen Wasserflächen des Pfäffikersees ist die Bewegungsfreiheit für den Wassersport gross.


Bedrohliche Silhouette

Die weithin sichtbare Silhouette eines Menschen auf dem SUP wirken für die meisten Vögel schon auf grosse Distanz als Bedrohung. Bei Störungen verlassen manche Arten ihre Brut oder sind gezwungen, ihre Lebensräume aufzugeben. Flüchtende Vögel verlieren viel Energie, die besonders im Winter knapp ist. Im Schwarm reagieren Vögel zudem stärker auf Störungen, als wenn sie einzeln unterwegs sind. Nur wenige Arten wie Höckerschwan oder Stockente haben sich an Menschen gewöhnt.


Empfindliche Unterwasserwelt

Auch Fische und weitere Wassertiere verdienen deine Rücksicht. Besonders empfindlich sind die Mündungen von Bächen und Flüssen mit ihrem kühlen und sauerstoffreichen Wasser sowie Wasserpflanzenbestände im flacheren Wasser. Hier laichen besonders viele Fische. Meide mit deinem SUP deshalb diese Zonen.


Die 4 wichtigsten Empfehlungen für den Naturschutz

Wir danken dir darum, wenn du die folgenden Empfehlungen einhältst:


1. Abstand halten zum Schilf Wo immer möglich mit deinem SUP oder jeglichem Wassersportgerät sowie beim schwimmen 100 Meter Abstand halten. Im Schilf brüten und verstecken sich viele Vögel.


2. Abstand halten zu Kiesinseln und Sandbänken Auch hier gelten: Nach Möglichkeit 100 Meter oder mehr. Hier rasten und brüten viele Vögel oder suchen Nahrung.


3. Grosse Distanz wahren zu Vogelansammlungen Im Herbst und Winter solltest du mit deinem SUP keine Gewässerabschnitte mit Vogelansammlungen befahren. Störungen sind schon aus 1 Kilometer Entfernung möglich.


4. Schutzgebiete respektieren Stets ausserhalb der Grenzen bleiben. Diese sind teilweise mit gelben Bojen oder Tafeln markiert und in Karten eingezeichnet.


Bleib zudem mit deinem SUP auf dem Pfäffikersee und versuche nicht unter der Brücke durch zum Untersee zu gelangen. Dieser bleibt den Tieren vorbehalten.


SUP Kurse

Wenn du einen SUP Kurs bei mir buchen möchtest, dann freue ich mich über deine Anfrage.


Im Basic Kurs erkläre ich dir zudem die wichtigsten Regeln, die dich vor Diskussionen mit der Seepolizei bewahren und was du machen kannst, wenn plötzlich viel Wind aufkommt. Die erste SUP Lektion beinhaltet:

  • sicheres Aufstehen und Handling

  • Basis-Paddeltechnik

  • Basis-Turns

  • korrekte Haltung

  • Paddel-Regeln auf dem See

​Mehr Informationen und Preise für die privaten Standup Paddle Kurse findest du auf meiner Webseite.

22 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page