top of page

Fit im Frühling - Jetzt raus aus dem Winterschlaf


Fitness gegen Frühjahrsmüdigkeit im Frühling

Im Winter reduzieren viele Menschen automatisch ihre Aktivitäten. Jetzt im Frühling ist es Zeit, wieder in Bewegung zu kommen und der Frühjahrsmüdigkeit entgegenzuwirken. In diesem Blogbeitrag erfährst du, worauf du achten solltest.

Der Übergang vom Winter auf den Frühling ist für den Körper anstrengend. Der Jahreszeitenwechsel verändert unseren Hormonhaushalt und wirkt so auf den ganzen Körper. Viele waren diese Wintersaison zudem stark erkältet oder kämpften gar mit der Grippe oder erneut dem Corona Virus. Ich höre im Bekanntenkreis immer wieder, dass sie sich noch stets schlapp und müde fühlen. Die alte Fitness sei noch nicht zurückgekehrt. Viele klagen, dass sie schneller aus dem «Schnuf» sind als auch schon. Es ist Zeit, das zu ändern. :-)


Training gegen Müdigkeit

Wer sich im Frühling schlapp und antriebslos fühlt, sollte allgemein öfters nach draussen gehen, Luft und Sonne tanken, sich bewegen und viel frisches Obst und Gemüse essen.

Wer jetzt Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer trainiert, legt den Grundstein für das ganze Jahr. Das Training hilft zudem, die Frühjahresmüdigkeit rascher zu überwinden und bringt dir Energie. Versuche das nächste Mal, wenn du dich schlapp und müde fühlst, in Bewegung zu kommen. Es braucht gar nicht viel: Vielleicht schüttelst du dich für eine Minute lang wie ein Hund, der ein Bad genossen hat oder streckst und räkelst dich zu allen Seiten oder klopfst dich von unten bis oben ab. Schnell wirst du merken, dass es dir ein Stückchen besser geht.


Progression der Belastung

Gemächlich und in kleinen Schritten anfangen, ist oft eine gute Devise, um eine nachhaltige Trainingsroutine aufzubauen. Denn wer seinem untrainierten Körper nach der langen Winterpause plötzlich Höchstleistungen abverlangt, riskiert Überlastungen und Verletzungen. Man sollte nicht vergessen: Muskeln, Sehnen und Gelenke brauchen Zeit, um sich an die neue Belastung zu gewöhnen. Eine kontinuierliche Steigerung (Progression) der Trainingsintensität, -dauer und -frequenz macht daher Sinn. Progression ist im Trainingsverlauf enorm wichtig. Wenn du immer das gleiche Trainingsniveau beibehältst, kann sich dein Körper an die Belastung gewöhnen und es kann zu einem Plateau kommen, bei dem du keine weiteren Fortschritte erzielst. Durch die kontinuierliche Steigerung deines Trainings kannst du jedoch deine Muskeln stärken, deine Ausdauer verbessern und deine Fitnessziele effektiv erreichen.


Du musst nicht joggen - du kannst

Wenn es um die Ausdauer geht, denken vielen Menschen, Joggen sei der heilige Gral und man müsse das machen, um fit zu sein. Dabei ist es einfach eine Möglichkeit. Gerade wenn du mit dem Training erst gerade (wieder) startest, ist die Belastung beim Joggen tendenziell zu hoch. Viele werfen dann auch schon bald wieder das Handtuch, weil sie mehr am Kämpfen sind, als dass sie Freude daran entwickeln. Beginne vielleicht darum ganz einfach mal mit oft und länger Spaziergehen.


Ok; du möchtest bestimmt noch etwas mehr? Starte mit Nordic Walking. Dabei kommt dein Kreislauf auf Trab und du trainierst den ganzen Körper. Er regt die Fettverbrennung an, stärkt die Muskeln und strafft den gesamten Körper. Ausserdem wirkt er sich positiv auf unser Gemüt aus. Nach dem Walken fühlt man sich ausgeglichen, Stress wird abgebaut und ein positives Grundgefühl versetzt uns in Hochstimmung. Das Tolle ist: Nordic Walking kannst du überall und vor allem auch gleich von zu Hause aus. Gerne zeige ich dir die richtige Technik in einem Nordic Walking Personal Training.


Vielseitiges Rundum-Training

Zusätzlich zum Ausdauertraining macht es Sinn, die Beweglichkeit, Kraft, Balance und Koordination zu trainieren. Der Vita Parcours gibt dir viele Optionen, um diese Fertigkeiten zu trainieren. Viele Posten werden dir, wenn du Einsteiger oder Wiedereinsteiger bist vielleicht zu streng sein. Gerne zeige ich dir alternative einfachere und natürlich auch schwierigere Übungen zu den Vorschlägen, die dir die Schilder auf dem Vita Parcours zeigen.


Gerne zeige ich dir in einem Personal Training auch, wie du mit einfachen Mitteln direkt von zu Hause aus trainieren kannst. Bei einem korrekt durchgeführten Training spielen schon nach kurzer Zeit Nerven und Muskelfasern besser zusammen, dann vergrössert sich auch die Muskelmasse. Dadurch generieren wir mehr Kraft und fühlen uns vitaler. Je fitter man wird, desto mehr Freude erhält man in der Regel am Training. Ganz nach dem Motto: «Aller Anfang ist schwer.» Gerne unterstütze ich dich im Personal Training in den ersten Schritten, damit du motiviert dranbleibst und die Übungen korrekt ausführst. Indem wir das Training progressiv steigern, spürst du, wie deine Fitness und Leistungsfähigkeit und damit die Freue am Trainieren wächst.


Mit der richtigen Atmung fitter werden

Obwohl die Atemmuskulatur durch Sport trainiert und ihre Leistungsfähigkeit verbessert wird, steigt mit zunehmender Fitness die Wahrscheinlichkeit, dass die respiratorischen Grenzen erreicht werden. Dabei gibt es unterschiedliche Ursachen, die die Leistungsfähigkeit der Lunge begrenzen. Wer Beschwerden mit der Atmung hat, kann neben dem Ausdauertraining mit Atemübungen seine Atemräume öffnen und die Atemmuskulatur trainieren. In der Atemtherapie betrachten wir die Atmung und den Körper ganzheitlich, so dass du bereits nach der ersten Sitzung einen Unterschied spürst.


Reservier dir jetzt deinen Termin bei mir.

192 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page